BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

24. Mai 2017

IS-Anschlag in Manchester: "DAS ist der ISLAM !!"




Veröffentlicht am 23.05.2017
Es ist zu früh, um eine tiefgehende Analyse zum Anschlag in Manchester zu bringen... aber nicht, um Dampf abzulassen.

#KeinBockMehr

----
http://www.facebook.com/ohrayaknders
http://www.twitter.com/raykanders
http://raykanders.tumblr.com
instagram: @raykanders

23. Mai 2017

Überraschender Start für Ausschreibung bei Windenergie an Land - Unsicherheiten für Ausbaupfad stellen exportstarke Industrie vor Herausforderungen



Die Bundesnetzagentur hat am vergangenen Freitag die Ergebnisse der ersten EEG-Ausschreibungsrunde für Windenergieanlagen an Land veröffentlicht. Für die ausgeschriebenen 800 Megawatt wurden Gebote im Umfang von 2.137 Megawatt abgegeben. Die Bundesnetzagentur erteilte 70 Zuschläge für 224 Windenergieanlagen, die eine Leistung von 807 Megawatt auf sich vereinigen. 93 Prozent der Zuschläge bzw. 96 des Volumens gingen an Bürgerenergiegesellschaften. Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt bei 5,71 ct/kWh.

Hermann Albers, Präsident Bundesverband WindEnergie: „Wir haben ein gut vorbereitetes Verfahren erlebt. Nur wenige Gebote mussten aus formalen Gründen ausgeschlossen werden. Unter dem Strich war dies formal ein gelungener Start. Die erste Ausschreibungsrunde Wind an Land wird von Bürgerenergie geprägt, das ist in dieser Massivität überraschend, aber erst einmal ein erfreuliches Signal. Diese Akteursgruppe bildet eine Basis für die Akzeptanz vor Ort. Gleichzeitig steht sie nun vor der Herausforderung, die Genehmigungsverfahren umzusetzen. Sollte es zu einer Differenz zwischen bezuschlagter und genehmigter Leistung kommen, verringert sich das Volumen. Dieses sollte neu ausgeschrieben werden. Die Preisentwicklung bewegt sich in einem erwarteten Rahmen. Insgesamt gilt es, weitere Ausschreibungsrunden abzuwarten, bevor sich die Wirkung von Ausschreibungen auf die Akteursvielfalt, den Ausbau über ganz Deutschland hinweg und auf den zeitlichen Horizont des Zubaus einschätzen lassen. Unsicherheiten entstehen auch durch die technologieneutralen Ausschreibungen in 2018 sowie die angekündigten grenzüberschreitenden Ausschreibungen.“

Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems und energiepolitischer Sprecher VDMA: „Der VDMA sieht wettbewerbliche Ausschreibungen als geeignetes Instrument für Innovation und Mengensteuerung. Es besteht ein ausreichend hoher Wettbewerb, der im Ergebnis zu relativ günstigen Vergütungssätzen führt. Das Übergewicht von Bürgerenergieprojekten, die ohne Genehmigungen in die Ausschreibungen gehen konnten, wurde in dieser extremen Form nicht erwartet. Dieses Modell ist eigentlich als Ausnahme angelegt. Die Mengensteuerung zu den Zielen der Energiewende ist damit unsicher und das Neubauvolumen im wichtigen deutschen Markt für 2019 extrem schwer absehbar. Sollte sich bei den nächsten Ausschreibungen hier ein Trend zeigen, muss die Regelung überprüft werden. Der kontinuierliche Ausbau der erneuerbaren Energien gilt als tragende Säule der Energiewende. Mittelfristig werden zusätzliche klimaneutral erzeugte Strommengen für die direkte und indirekte Elektrifizierung von Verkehr und Wärmeversorgung notwendig.“

Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress: „Die Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde bewerte ich durchweg positiv. Durch das neue Vergabeverfahren konnte das Zuschlagsniveau gesenkt und ein vitaler Wettbewerb generiert werden. Für ein wirkliches Resümee müssen jedoch sicherlich die weiteren Ausschreibungsrunden abgewartet werden. Der Zeitpunkt der diesjährigen HUSUM Wind ist somit ideal: die Ergebnisse der zweiten Runde werden voraussichtlich feststehen, die Gebotsabgabe für die dritte Runde folgt im November und die Bundestagswahl im September wird ebenfalls Weichen stellen. Unsere Windmesse ist insofern die ideale Plattform, um die ersten Runden zu bewerten und Schlüsse für die letzte zu ziehen. Neben zukunftsweisenden Themen wie Sektorenkopplung und Netzintegration sowie Offshore wird auch das Thema Ausschreibungen in Form von Diskussionsrunden und Veranstaltungen auf der HUSUM Wind 2017 eine wichtige Rolle spielen.“  Auf der HUSUM Wind präsentieren sich 650 Aussteller über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. 18.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland werden erwartet. Partnerland ist in diesem Jahr Nordrhein-Westfalen.

Download: Präsentationsfolien  "Ausschreibung Windenergie an Land"

Bundeskanzlerin Merkel muss mit Klimaschutz ernst machen und Kohleausstieg vor 2030 umsetzen


Petersberger Klimadialog darf keine Sonntagsreden liefern

Berlin (ots) - Hubert Weiger, der Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), hat anlässlich des Petersberger Klimadialogs Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, den Kohleausstieg zu beschleunigen und eine Verkehrswende einzuleiten.

"Petersberger Sonntagsreden sind das eine, zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens tragen sie wenig bei. Die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad lässt sich nur erreichen, wenn die Weltgemeinschaft schnell aus fossilen Energieträgern aussteigt und zu hundert Prozent auf erneuerbare Energien umsteigt. Ein klares Bekenntnis der Regierungen zum Kohleausstieg wäre ein wichtiges Zeichen der Solidarität mit vom Klimawandel besonders betroffenen Staaten wie den Fidschi-Inseln", sagte Weiger.

Deutschland müsse den Kohleausstieg deutlich vor 2030 umsetzen und die verkehrsbedingten CO2-Emissionen drastisch verringern. "Liegt der Petersberger Klimadialog hinter uns, liegen wieder die Mühen der Ebene und die größte Baustelle der deutschen Klimapolitik vor uns: Der viel zu hohe Treibhausgasausstoß im Energie- und im Verkehrssektor. Deutschland braucht endlich ein tragfähiges Klimaschutzkonzept für die nächsten zwei drei Jahre", sagte der BUND-Vorsitzende.

Werde der Kohleausstieg nicht wesentlich beschleunigt und die Verkehrswende nicht endlich eingeleitet, werde Deutschland nicht nur seine Klimaziele deutlich verfehlen, es werde auch keinen fairen Beitrag zum internationalen Klimaschutz leisten können.

"Deutschland hat aktuell die G20-Präsidentschaft inne und richtet den diesjährigen Weltklimagipfel aus. Deshalb steht Frau Merkel beim Klimaschutz in besonderer Verantwortung. Die Bundeskanzlerin muss jetzt ihre Hausaufgaben machen, denn CDU und CSU fielen zuletzt vor allem durch Klimaschutz-Blockaden auf. Die Merkel-Union stand jedes Mal auf der Bremse, wenn es um strengere Vorgaben zur Reduzierung der Treibhausgase ging. Das galt für den Energiesektor, aber auch bei Klimaschutz-Vorgaben für die Auto- und die Luftfahrtindustrie. Klimaschädliche Subventionen wie die Begünstigung von Dieselkraftstoff oder Flugbenzin gehören endlich abgeschafft", forderte Weiger.

Insbesondere in Wahlkampfzeiten erwarte er, dass sich Merkel auf internationaler und nationaler Ebene vehement für konkrete und wirksame Schritte gegen die globale Erderwärmung einsetze, sagte der BUND-Vorsitzende.

"Wegen der Bundestagswahl macht die Erderwärmung keine Pause, deshalb darf im Wahlkampf auch der Klimaschutz keine Pause machen. Bundeskanzlerin Merkel muss endlich Auskunft geben, welche Schritte sie gegen die Klimakrise unternehmen wird", forderte Weiger.

stern: Bei Dieselfahrzeugen droht Besitzern ein Milliardenverlust - Gerbauchtwagenpreise auf Talfahrt

Gruner+Jahr, STERN

Hamburg (ots) - Die Diskussion um die Zukunft des Diesel-Antriebs schickt die Gebrauchtwagenpreise auf Talfahrt: In Stuttgart, der von Feinstaub- und Stickoxydemissionen am stärksten belasteten Stadt Deutschlands, gingen sie im April 2017 für Diesel um vier Prozent im Vergleich zum April des Vorjahres zurück. Das meldet der stern in seiner aktuellen Ausgabe, die am Mittwoch erscheint.

In anderen Städten, in denen erst seit kurzem über Fahrverbote für Diesel diskutiert wird, ist die Entwicklung noch nicht so stark spürbar. In Hamburg stagnierten die Preise für Diesel-Gebrauchtwagen lediglich. Das zeigt die Dynamik der Entwicklung.

Basis der Zahlen sind über 30.000 Inserate im Onlineportal mobile.de. Die darin im Raum Stuttgart angebotenen Fahrzeuge hatten einen Wert von fast 700 Millionen Euro. Das entspricht rund 23.000 Euro pro Fahrzeug. Das waren etwa 1000 Euro weniger als noch vor einem Jahr. Den Fahrzeugbesitzern in Stuttgart gingen rechnerisch so rund 30 Millionen Euro verloren.

Rechnet man die vier Prozent Wertverlust aus Stuttgart auf die gut 15 Millionen in Deutschland vorhandenen Diesel hoch, ergibt sich bei einem geschätzten Gesamtwert der Dieselflotte von über 300 Milliarden Euro ein Wertverlust von 12 Milliarden für die Besitzer.

Auffällig an den vom stern ausgewerteten Daten war auch, dass die Zahl der angebotenen Diesel-Fahrzeuge bundesweit im Jahresvergleich um 14 Prozent stieg, während die der Benziner um fünf Prozent sank. Das ist ein weiteres Anzeichen dafür, dass sich der Trend verstärkt.

Im bundesweiten Vergleich fielen vor allen Dingen die Preise von Mittelklasse-Modellen wie dem Audi A3 (-4,9 Prozent), dem VW Tiguan (-5,4), dem VW Golf (-5,6) und dem BMW 3er (-6,7).

Greenpeace-Aktivisten protestieren vor Petersberger Klimadialog für den Ausstieg aus der Kohle


Deutschlands hoher Kohleverbrauch macht die Energiewende unglaubwürdig


Berlin (ots) - 23. 5. 2017 - Für den konsequenten Ausstieg aus der Kohle demonstrieren 15 Greenpeace-Aktivisten heute anlässlich des Petersberger Klimadialogs am Brandenburger Tor mit einer vier Meter großen Abbildung des Globus. Die Umweltschützer haben der Weltkugel eine überdimensionale Schwimmweste umgehängt und fordern auf einem Banner: "Klimaschutz braucht Kohleausstieg." Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die heute auf der Veranstaltung zu Teilnehmern aus 35 Ländern sprechen wird, nennt Klimaschutz "eine Frage des Überlebens", blockiert in Deutschland jedoch den Ausstieg aus der besonders klimaschädlichen Kohle. "Klimaschutz ohne Kohleausstieg ist wie Löschen mit Benzin", sagt Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid. "Die im Paris Klimaschutzabkommen vereinbarten Ziele sind für Millionen Menschen überlebenswichtig, und sie lassen sich nur mit einem Kohleausstieg erreichen. Reiche Industriestaaten wie Deutschland müssen dabei vorangehen."

Deutschlands CO2-Ausstoß ist im Jahr 2016 wieder gestiegen und liegt mit 906 Millionen Tonnen nun wieder so hoch wie 2009. Die Bundesregierung droht ihr Versprechen deutlich zu verfehlen, den Ausstoß bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Hauptgrund ist der auf hohem Niveau verharrende Anteil an Kohlestrom. Während der Anteil sauberen Stroms aus Erneuerbaren Energien inzwischen auf fast ein Drittel gewachsen ist, stagniert der Anteil klimaschädlicher Kohlekraftwerke an der Stromproduktion seit Jahren. Der überschüssige Kohlestrom wird zunehmend ins Ausland exportiert. "Deutschlands Kohleproblem bringt uns um die Erfolge der Energiewende und macht die Klimapolitik der Bundesregierung international unglaubwürdig", so Smid.

Kohleverbrennung weltweit größter Treiber der Erderhitzung

Auf dem Petersberger Klimadialog wirbt die Bundesregierung mit der OECD-Studie "Investing in Climate, Investing in Growth" auch für den Ausbau der Erneuerbaren Energien. "Deutschland muss dafür sorgen, dass parallel zum Ausbau der Erneuerbaren der Anteil fossiler Energien wie Kohle sinkt. Sonst bleibt die Energiewende, die in Deutschland bislang schon Hunderttausende Jobs geschaffen hat, auf halbem Weg stecken", so Smid.

Die Verbrennung von Kohle ist weltweit der größte Treiber der Erderhitzung. Laut Weltklimarat müssen 80 Prozent der Kohlereserven im Boden bleiben, um den Temperaturanstieg unter der kritischen Grenze von 2 Grad zu stabilisieren. Die steigenden Temperaturen verstärken die Macht und Frequenz von Stürmen und bedrohen dadurch schon heute die Existenz von kleinen Inselstaaten, wie etwa Fidschi. Das Land hat die Präsidentschaft der UN-Klimakonferenz, die im November in Bonn stattfindet.

Ein Kakaospeicher wird zur Theater-Bühne | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - Hamburg Journal

Ein Kakaospeicher wird zur Theater-Bühne | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - Hamburg Journal



Hamburg Journal - 
Ende Mai startet das Festival "Theater der Welt". Zum ersten Mal wird der ehemalige Kakaospeicher auf dem Baakenhöft für die Öffentlichtkeit zugänglich.

22. Mai 2017

Weniger Netzausbau nötig: Stromspeicher bringen mehr Flexibilität in die Energiewende

VARTA Storage GmbH


Hermann Dreher aus Inzigkofen gehört zu den Pionieren - Erfahrungen aus der Energiespeicher-Praxis im Eigenheim

Nördlingen/Ellwangen (ots) - Neue Stromleitungen für die Energiewende wollen die Wenigsten, grünen Strom aber durchaus. Aus diesem vermeintlichen Dilemma gibt es einen Ausweg, denn der Ausbau der Stromnetze ist nicht zwingend im geplanten Umfang erforderlich, so eine Studie der Deutschen Energie Agentur dena. Danach haben Stromspeicher großes Potenzial, den Netzausbau zum Teil überflüssig zu machen. Richtig eingesetzt können Heimspeicher den Anteil der im Haushalt genutzten Energie aus erneuerbaren Quellen erhöhen.

Bereits seit 2013 hat Hermann Dreher aus dem schwäbischen Sigmaringen seinen Teil dazu beigetragen. Eine Photovoltaik-Anlage und ein VARTA Storage Energiespeicher machen die Drehers nahezu autark vom Stromanbieter. "Ich wollte einen möglichst hohen Eigenstrom-Verbrauch, damit ich meine Stromkosten so gering wie möglich halte", sagt der nach eigener Einschätzung sehr umweltbewusste Hermann Dreher. Um seine Unabhängigkeit weiter zu steigern, entschied sich der Eigenheimbesitzer ein Jahr darauf für einen Heimspeicher von VARTA Storage. So kann er 75 Prozent des selbst erzeugten Stroms auch selbst verbrauchen und muss nur noch ein Viertel zukaufen. "Mit dem Energiespeicher kann ich meinen Energie-Eigenverbrauch visualisieren und unser Nutzungsverhalten analysieren. Das motiviert mich und macht Spaß", so der Ruheständler. Wie Hermann Dreher und seine Lebensgefährtin Sylvia Reizner machen es immer mehr Eigenheimbesitzer in Deutschland. Sie wollen sich durch das Energiespeichersystem unabhängiger von den Entwicklungen der Energiekosten machen und sind begeistert von der Technik.

Das Potenzial für weiteres Wachstum an Energiespeichersystemen ist hoch: Es gibt bundesweit rund 1,6 Millionen Solarstromanlagen, jährlich kommen zudem zehntausende Neuanlagen hinzu. Und laut der dena Studie können die Energiespeicher die Kosten für den lokal benötigten Netzausbau um bis zu 60 Prozent senken. Weil der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion seit Jahren wächst, schwankt das Stromangebot stärker und es wird immer wichtiger, die Nachfrage nach Strom flexibler zu gestalten. "Hier zeigt sich, dass dezentrale Stromspeicher eine tragende Rolle spielen, damit die Kosten für Endverbraucher und Netzbetreiber im Rahmen bleiben", erklärt Herbert Schein, CEO der VARTA AG. "Diese Flexibilität bieten intelligente Energiespeicher. Kombiniert mit einer Solaranlage auf dem Dach können sie den Umfang des teuren Netzausbaus deutlich reduzieren." Wenn um die Mittagszeit besonders viel PV-Strom anfällt, kann ein intelligenter, netzdienlicher Speicher diese Spitzen aufnehmen oder kurzfristig Regelleistung bereitstellen, was bisher nur die klassischen Kraftwerke tun. Kunden haben den Vorteil, dass sie für den aus dem Netz bezogenen Strom im Gegenzug nichts mehr zahlen.

Über die Vorzüge eines modernen Heimspeichers hat sich Hermann Dreher bei McCormick Solar aus Bad Saulgau gründlich informiert. "Die Entscheidung für den VARTA Speicher war für mich sehr einfach. Ich wollte einen Lithium-Ionen Speicher, den ich jederzeit nachrüsten kann. Das war auch eine Markenentscheidung, denn ich wusste, ich bin bei VARTA gut aufgehoben," sagt der umweltbewusste Schwabe. Durch seinen Installateur Andrew McCormick erfuhr er von den Möglichkeiten, den Speicher auch als Notstromversorgung zu nutzen.

Als Eigenheimbesitzer ist Hermann Dreher stets auf der Suche nach technisch optimalen Lösungen. Nach einem Einbruch in seinem Haus stand das Thema Sicherheit ganz oben. Seine Idee: Die Rollläden sollten elektrisch aus der Ferne zu bedienen sein, um stets zu signalisieren: Das ist ein bewohntes Haus. Dazu benötigte er eine Notstrom-Lösung, denn je mehr Kapazität im Speicher vorhanden ist, desto größer die Sicherheit. "Ich habe die elektrischen Rollläden auf Notstrom geschaltet, auf diese Weise erhöht unser VARTA Speicher die Sicherheit im Haus", erklärt Dreher. "Im Brandfall ist über den Notstrom gesichert, dass die Rollläden hochfahren - so kommen wir auch im Ernstfall durch die Fenster ins Freie. Deshalb ist mir ein Speicher mit Notstromfunktion so wichtig. Bei meinem Smart Home System greift alles ineinander - das ist toll."

Informationen rund um Speichertechnologien finden Interessierte vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 in München. Dort findet die Intersolar Europe und ees Europe statt; die wichtigsten europäischen Messen rund um Solar und Energiespeicher. Am VARTA-Stand in Halle B1, Stand 210 präsentiert VARTA Storage seine Speicherserien sowie deren Verbindung mit Smart-Home-Anwendungen.

Da immer mehr Eigenheimbesitzer die Vorzüge intelligenter Batteriespeicher erkennen und dabei immer individuellere und flexible Lösungen gefragt sind, erweitert VARTA Storage die Produktpalette laufend. Jüngstes Beispiel und erstmals auf der Intersolar zu sehen ist VARTA pulse, ein kleiner, kompakter Wandspeicher für Privathaushalte, der in zwei Leistungsklassen erhältlich ist: 3,3 Kilowattstunden (kWh) und 6,5 kWh. Mit Abmessungen von 60 x 69 x 18,5 Zentimetern ist er auch im kleinsten Raum unterzubringen. VARTA pulse 3 wiegt gerade einmal 45 Kilogramm, der größere VARTA pulse 6 hat ein Gewicht von 65 Kilogramm.

Die erfolgreiche VARTA element-Serie als Komplettsystem mit integriertem Wechselrichter und Batteriemanagementsystem gibt es nun auch mit 13 kWh Kapazität. Der neue VARTA element 12 macht es möglich. Die kleineren element 3 und 6 sind - je nach Kundenanforderung - weiterhin mit Nachrüst-Sets modular erweiterbar. Darüber hinaus benennt das Unternehmen die Speichersysteme VARTA home und VARTA family in VARTA one L und VARTA one XL um.

dena-Studie Büroimmobilien: Energieeffizienz rückt in den Fokus

  • Immer mehr Investoren und Nutzer erkennen Potenzial von Effizienzmaßnahmen
  • Wirtschaftlichkeit wichtiger als Effizienz


Berlin (ots) - Für Nutzer und Investoren von Büroimmobilien werden die Themen Nachhaltigkeit und Effizienz immer wichtiger; allerdings spielen nach wie vor Investitionskriterien wie Wirtschaftlichkeit eine entscheidendere Rolle. Dies sind die zentralen Ergebnisse der Studie "Büroimmobilien: Energetischer Zustand und Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz" der Deutschen Energie-Agentur (dena). Befragt wurden Entscheidungsträger von 20 der wichtigsten Büroimmobilieninvestoren und von 20 großen Büroflächenmietern in Deutschland hinsichtlich der Themen Energieeffizienz, Nutzungsdauer und Sanierungszyklen.

"Unsere Studie zeigt, dass bei Büroimmobilien noch viel ungenutztes Potenzial vorhanden ist, um den Energiebedarf von Nichtwohngebäuden zu senken. Insbesondere der Abbau von Investitionshemmnissen und das kontinuierliche Monitoring der Wirksamkeit von Effizienzmaßnahmen sind wichtige Schritte zum Gelingen der Energiewende", sagt Christian Stolte, Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude bei der dena.

Bürogebäude haben großes Potenzial zum Energiesparen

Die äußerst heterogene Gebäudegruppe der Büroimmobilien ist die größte Untergruppe der Nichtwohngebäude (NWG) und besitzt somit ein großes Energiesparpotenzial. Laut dena-Studie existieren in Deutschland insgesamt 323.700 Büro- und Verwaltungsgebäude mit 382,4 Millionen Quadratmetern Nutzfläche. Ihr Energieverbrauch entspricht rund 20 Prozent aller NWG und rund sechs Prozent des gesamten Gebäudesektors. Der durchschnittliche Energieverbrauch liegt bei 136 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/(m2·a)). Insbesondere bei älteren Gebäuden liegen die Verbrauchswerte über dem Durchschnitt, während bei Gebäuden, die seit 2009 errichtet worden sind, der Kennwert mit 111 kWh/(m²·a) deutlich unterdurchschnittlich ist. Um die energetischen Einsparpotenziale im Hinblick auf die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erschließen, müssen perspektivisch besonders im Bestand noch erhebliche Effizienzmaßnahmen umgesetzt werden.

Wirtschaftlichkeit wichtiger als Effizienz

Die hohe Nachfrage nach Investmentobjekten führt zu einem starken Wettbewerb unter den Investoren, sodass der Energiebedarf und der Energieverbrauch keine entscheidenden Kriterien beim Erwerb einer Büroimmobilie sind. Den Objektwert zu steigern, die Nebenkosten zu senken und die Flächen besser vermieten zu können: Dies sind die Hauptgründe für die energetische Modernisierung für die Investoren, die im Rahmen der dena-Studie befragt wurden.

Für die befragten Nutzer von Büroimmobilien hingegen sind Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte Teil ihrer Unternehmenskultur, sodass energetische Verbesserungen, wie beispielsweise die Umstellung auf LED-Beleuchtung, in der Regel von ihnen selbst umgesetzt werden. Der Imagegewinn und die Steigerung des Immobilienwertes sind für Nutzer die wichtigsten Argumente für eine energetische Sanierung.

Mit den gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen sind die befragten Investoren sehr unzufrieden, insbesondere hinsichtlich behördlicher Auflagen und finanzieller Fördermöglichkeiten. Von den Nutzern werden diese deutlich zurückhaltender und weniger kritisch kommentiert.

Die Studie "Büroimmobilien: Energetischer Zustand und Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz"

Für die Studie "Büroimmobilien: Energetischer Zustand und Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz" haben das Institut der deutschen Wirtschaft Köln und Jones Lang LaSalle im Auftrag der dena zahlreiche Studien und Daten ausgewertet. Anhand regionaler Beschäftigtenzahlen der Bundesagentur für Arbeit und des Zensus wurde die Grundgesamtheit des Bürobestandes hochgerechnet. Ergänzt werden diese Zahlen durch Angaben zur energetischen Beschaffenheit des Bestandes auf Grundlage von Daten des Statistischen Bundesamtes und von ImmobilienScout24. Dafür wurden bei letzterem 52.100 Energieausweise analysiert. Zudem wurden Entscheidungsträger von 20 der wichtigsten Büroimmobilieninvestoren und von 20 großen Büroflächenmietern in Deutschland hinsichtlich der Themen Energieeffizienz, Nutzungsdauer und Sanierungszyklen befragt.

Die Studie wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert und zugleich vom Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW), dem Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung (BTGA), der German Facility Management Association (GEFMA) sowie dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) unterstützt. Die Studie sowie weitere Informationen zum energetischen Zustand von Nichtwohngebäuden stehen unter http://www.effizienzgebäude.dena.de/studien-hintergrund zur Verfügung.

Heckert Solar zeigt Neuheiten auf der Intersolar 2017

Heckert Solar GmbH

Chemnitz (ots) - Neues Modul NeMo® 2.0 des sächsischen Herstellers auf Deutschlands größter PV-Messe in München

Der Modulhersteller Heckert Solar ist erneut auf der Intersolar zu sehen und zeigt Aktuelles aus der PV-Branche. Stammgäste der Messe kennen bereits den Ablauf sehr gut und steuern ihre Favoriten gezielt an. Auch Heckert Solar wird wieder den gewohnten Platz in Halle A1, Stand A1.470 einnehmen und alle Besucher mit den neuesten Informationen vom Unternehmen herzlich empfangen.

Zu sehen geben wird es das neue Modul NeMo® 2.0 in den Ausführungen Poly, Mono und Mono Black. Im Fokus steht hierbei das neue Maß und die Umstellung auf 5 Busbar-Technologie. Wer sich dazu näher informieren möchte, für den bietet die Fachmesse zahlreiche Ansprechpartner aus dem Hause Heckert Solar. Auch bekannte Partnerunternehmen werden in Form von Speicher- und Wechselrichterausstellungsstücken mit dabei sein, darunter SMA-Produkte und der beliebte Mercedes-Benz-Speicher.

2017 wird nun der Ordershop von Heckert Solar online gehen. Dieser bietet neben dem gewohnten Bestellsystem eine vereinfachte Möglichkeit schnell und sicher Module, Speicher, Wechselrichter und Zubehör zu ordern. Auf der Intersolar 2017 können Besucher das Onlinesystem genau unter die Lupe nehmen und sich mit den Vorteilen des Shops vertraut machen. Neben der dauerhaften Verfügbarkeit des Onlineshops und einem umfangreichen Informationsgehalt zu zahlreichen Produkten, bietet der Shop auch einen direkten Zugang zu Aktionen und den aktuellen Preisen von Modulen und allen Zusatzprodukten. Die Bedienung ist besonders einfach und übersichtlich, sodass auch ein Zugriff via Smartphone direkt auf der Baustelle möglich ist.

Der Onlineshop startet mit einer exklusiven Aktion: Alle Nutzer des Ordersystems erhalten einen Eröffnungsrabatt von 3% auf 5 Bestellungen. Interessenten erhalten dazu einen Gutscheincode auf Anfrage direkt von Heckert Solar. Dieser Code kann dann bei 5 Bestellungen nach Wahl eingesetzt werden. Das Angebot gilt bis zum 30.11.2017.

Die Heckert Solar GmbH ist einer der europaweit führenden Hersteller von Photovoltaik Hochleistungsmodulen, ausschließlich "Made in Germany". Sie sichert ihren Erfolg im international außerordentlich dynamischen Photovoltaikmarkt langfristig durch den Einsatz neuester Technologien sowie innovativer Materialien, durch das ausgezeichnet hohe Qualitäts- und Leistungsniveau der Produkte und nicht zuletzt durch ein fachkundiges, engagiertes und serviceorientiertes Mitarbeiterteam. Weitere Informationen unter www.heckert-solar.com.

Landgericht Düsseldorf verhandelt Widerspruch der Deutschen Umwelthilfe zur einstweiligen Verfügung von Volkswagen zum Software-Update


Berlin (ots) - VW versucht Umwelt- und Verbraucherschutzverband mundtot zu machen: Ohne Anhörung erwirkte die Volkswagen AG Ende März 2017 eine einstweilige Verfügung gegen die DUH und deren Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch - Absurde Folge: DUH darf weiterhin auf die hohen NOx-Emissionen eines VW Golf Diesel nach dem Software-Update hinweisen, nicht aber den Eindruck erwecken, dass die Emissionsgrenzwerte nicht eingehalten werden. So lange diese Verfügung besteht, ist die DUH in ihrer Arbeit daran gehindert, diese erschreckend hohen Stickoxid-Emissionen von VW-Betrugsdiesel nach dem Softwareupdate zu bewerten und Aussagen zur Wirksamkeit und Rechtmäßigkeit zu tätigen

An diesem Mittwoch verhandelt das Landgericht Düsseldorf über den Widerspruch der Deutschen Umwelthilfe (DUH) auf eine auf Antrag von VW gegenüber der DUH am 29. März 2017 erlassene einstweilige Verfügung.

Anlass ist eine Pressemitteilung der DUH vom 17. März 2017. Die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation hatte im Rahmen ihres Emissions-Kontroll-Instituts (EKI) die realen Abgaswerte eines VW Golf mit illegaler Abschalteinrichtung vor und nach dem Software Update gemessen, die Ergebnisse bekannt gegeben und bewertet.

Nach der Daimler AG geht mit VW nun ein zweiter großer Autokonzern in Deutschland mit einer einstweiligen Verfügung gegen die DUH bzw. in diesem Fall sogar direkt gegen ihren Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch vor und versucht die Aufklärungsarbeit zu behindern. Das Muster ist jeweils dasselbe: Ohne Anhörung oder mündliche Verhandlung wird die Aufklärungsarbeit über Monate durch eine einstweilige Verfügung behindert. Im Falle Daimler hat die DUH den Rechtsstreit vor dem Landgericht Berlin und dem Landegericht Hamburg gewonnen, die einstweilige Verfügung wurde aufgehoben, das Urteil ist rechtskräftig. Dasselbe erwarten wir im Fall Volkswagen.

Umweltministerin Hendricks: "Klimaschutz ist unsere technologische Zukunft"

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots) - Vor Beginn des Petersberger Dialogs zum Klimaschutz hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) dazu aufgerufen, am Pariser Klimaschutzabkommen festzuhalten.

Im Inforadio sagte die SPD-Politikerin am Montag, die Drohung von US-Präsident Trump, aus dem Abkommen auszusteigen, sei ein Desaster. Umso wichtiger sei, dass Deutschland an seinen Klimaschutz-Zielen festhalte, betonte Hendricks: "Die Erwartungen an Deutschland sind außerordentlich hoch. Und dem wollen und müssen wir natürlich auch gerecht werden und zwar nicht ausschließlich, weil wir uns im Pariser Klimaschutz-Abkommen dazu verpflichtet haben, sondern weil es unsere technologische Zukunft ist."

Hendricks betonte, noch sei nicht klar, wie sich die USA tatsächtlich verhalten werden. Wenn Washington aussteigen würde, sei dies vor allem problematisch, weil ein Großteil der internationalen Finanzzusagen wegfalle: "Das kann dann auch nicht von allen anderen aufgefangen werden. ... Wenn die USA ihrerseits nicht alle Verpflichtungen in ihrem eigenen Land einhalten, dann ist das zwar bedauerlich, aber das würde den internationalen Prozess noch nicht stören, weil alle anderen tatsächlich vorangehen".

Kritisch äußerte sich Umweltministerin Hendricks auch zur Ankündigung der Bundeskanzlerin, dass Deutschland das Ziel nicht erreichen wird, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen: "Natürlich finde ich es bedauerlich, dass wir das Ziel aufgeben, denn wir brauchen es einmal unter dem Gesichtspunkt Klima, aber wir brauchen es auch für die Fortentwicklung der deutschen Automobilindustrie."

Zurück in die Vergangenheit: CDU und FDP greifen Ergebnisse des Volksentscheids “Unser Hamburg – Unser Netz” an | | umweltFAIRaendern.de

Zurück in die Vergangenheit: CDU und FDP greifen Ergebnisse des Volksentscheids “Unser Hamburg – Unser Netz” an | | umweltFAIRaendern.de



Zurück in die Vergangenheit: CDU und FDP machen sich in der Hamburger Bürgerschaft stark für die alten Energieriesen und gegen eine kommunale und bürgerorientierte Energiewende. Mit dem Ergebnis des Volksentscheid “Unser Hamburg – Unser Netz” wollen sich die beiden Fraktionen offenbar nicht abfinden und stellen sich schützend vor die Energiekonzerne E.on und Vattenfall. Den neuen Energienetzbeirat, in dem Behörden, Unternehmen und Klimaschutz-Gruppen vertreten sind, wollen sie abschaffen und die vom erfolgreichen Volksentscheid durchgesetzte Rekommunalisierung der Energienetze unter ein Moratorium stellen. Darüber berichten das Abendblatt (FDP) und die Welt (FDP, CDU).

Kretschmann enthüllt in Interview: Er hat sich einen Diesel gekauft - Baden-Württemberg - Stuttgarter Zeitung

Kretschmann enthüllt in Interview: Er hat sich einen Diesel gekauft - Baden-Württemberg - Stuttgarter Zeitung



In einem Interview mit der „taz“ hat sich Ministerpräsident Kretschmann ohne Umschweife zum Diesel bekannt. Trotz des drohenden Fahrverbots habe er sich privat einen zugelegt, er „brauche einfach ein gescheit’s Auto.“

SPD stellt Wahlprogramm erst nach Bundestagswahl vor - WELT

SPD stellt Wahlprogramm erst nach Bundestagswahl vor - WELT



Die SPD macht Nägel mit Köpfen: Die Partei hat beschlossen, erst die Bundestagswahl abzuwarten, bevor sie ihr Programm präsentiert. Hinterher, so Kanzlerkandidat Martin Schulz, sei man immer klüger.

Schweiz Referendum: Bürger stimmen laut Hochrechnungen für Atom-Ausstieg - SPIEGEL ONLINE

Schweiz Referendum: Bürger stimmen laut Hochrechnungen für Atom-Ausstieg - SPIEGEL ONLINE



Die Schweiz bringt wohl die Energiewende auf den Weg. Beim Volksentscheid am Sonntag sprach sich Prognosen zufolge eine klare Mehrheit für den Atomausstieg aus.

Tierleid oder Verantwortung | Greenpeace

Tierleid oder Verantwortung | Greenpeace



Lidl kann es besser!

In Dänemark zeigt Lidl bereits wie das geht: Dort verkauft der Discounter in über 100 Filialen gekennzeichnetes Fleisch aus besserer Haltung, das ohne Gen-Futter und Antibiotika produziert wird und für dessen Produktion die Schweine ihren Ringelschwanz behalten dürfen.
Fordert Lidl auf, in Zukunft nur noch Fleisch aus einer tiergerechteren und umweltschonenden Produktion anzubieten und mit klaren Kennzeichnungen auf allen Fleischprodukten für Transparenz bei der Tierhaltung und Herkunft zu sorgen!

Nische versus Mainstream – Mind-Opener Nr. 5 // #HandelNeuDenken




Veröffentlicht am 19.05.2017
Einführung in den Workshop "Nische versus Mainstream" auf dem Zukunftskongress von Fairtrade Deutschland (TransFair e.V.) am 23. Mai 2017

Junggesellen-Abschiede: Hausverbot in Regensburger Kneipen | quer vom BR



Veröffentlicht am 18.05.2017
Immer exzessivere Junggesellenabschiede suchen Regensburg heim. An den Wochenenden wird die von vielen Kneipen gesegnete Innenstadt des Weltkulturerbes Regensburg von stark alkoholisierten Männergruppen aus ganz Bayern heimgesucht, die dort ein letztes Mal gemeinsam mit dem künftigen Ehemann über die Stränge schlagen wollen. Den Gästen, Anwohnern und Wirten reicht es. Jetzt haben sich 15 Wirte zusammengetan und gemeinsam ein generelles Hausverbot für Junggesellen-Abschiede ausgesprochen.

Mehr von quer:
Homepage: http://www.br.de/quer
Facebook: https://www.facebook.com/quer
Twitter: https://twitter.com/BR_quer



Markus Söder: Schön gerechnet | quer vom BR




Veröffentlicht am 18.05.2017
Bayerns Finanzminister spart am sozialen Wohnungsbau. Das Ergebnis: Es gibt zu wenig Sozialwohnungen in Bayern. Das freut wiederrum den Heimatminister Markus Söder, der die Menschen, die sich die Stadt nicht mehr leisten können, freudig auf dem Land begrüßt. Und auch ansonsten sei die soziale Lage Bayern wunderbar verkündete man diese Woche im bayerischen Sozialbericht.

Mehr von quer:
Homepage: http://www.br.de/quer
Facebook: https://www.facebook.com/quer
Twitter: https://twitter.com/BR_quer

Zoogz Rift - "Locked Out" rock music video



Veröffentlicht am 20.05.2017
Zoogz Rift albums on Spotify: https://open.spotify.com/artist/60tXN...

Zoogz Rift on iTunes: https://itunes.apple.com/us/artist/zo...

Another in the line of eccentric rock experimentalists led by Zappa and Beefheart, Zoogz Rift was influenced by those two as well as figures artistic (Dali) and literary/sociological (Ayn Rand, author of the objectivist pillar Atlas Shrugged). Born in New Jersey but later a resident of California, Rift began recording in the 1979 with Idiots on the Miniature Golf Course, for Snout Records. The album began a long association with his two major collaborators, Richie Häss and John Van Zelm Trubee (also a member of the Ugly Janitors of America), and proved similar to the zany freak-out of Beefheart, to whom it's dedicated. Much of Zoogz Rift's eccentricities began to be overwhelmed by his growing musical ability in the mid-'80s, and though albums like Amputees in Limbo, Island of Living Puke and the three volumes included in the Water trilogy were hardly commercial propositions, they found Rift embracing synthesizers and samplers as well as the traditional guitars. His last LP in a long series for the punk label SST Records was 1989's Torment, after which Rift recorded for Trigon and the German label Musical Tragedies. ~ John Bush
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...