BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

21. Oktober 2017

Orangen – Faszination Regenwald

Orangen – Faszination Regenwald



Orangensaft ist auf dem Weg das beliebteste Fruchtsaftgetränk der Deutschen zu werden und damit dem Apfelsaft den Rang abzulaufen. Die EU ist mit fast 650.000 Tonnen der größte Importmarkt für Orangensaftkonzentrat, angeführt von der Bundesrepublik. Um Transportkosten zu sparen gelangen allerdings keine frischen Orangen zu uns sondern Orangesaftkonzentrat. Über 80 Prozent des in Deutschland verarbeiteten Orangensaftkonzentrats stammt aus dem brasilianischen Bundesstaat Sao Paulo, einem ehemals von kleinbäuerlicher Landwirtschaft geprägten Bundesstaat.

10 Imprägniermittel im Test - ÖKO-TEST

10 Imprägniermittel im Test - ÖKO-TEST



Imprägniermittel sollen Leder und Textilien gegen Nässe schützen, aber auch schmutzabweisend wirken. Die meisten der zehn Produkte schwächeln im Praxistest. Viele enthalten zudem immer noch problematische organische Fluorverbindungen.

(8)Türkisches Folteropfer Mehmet Yesicali in Haft - Politik - Süddeutsche.de

(8)Türkisches Folteropfer Mehmet Yesicali in Haft - Politik - Süddeutsche.de

20. Oktober 2017

Mütter sagen: Danke vielmals! - Schweiz: Standard - tagesanzeiger.ch

Mütter sagen: Danke vielmals! - Schweiz: Standard - tagesanzeiger.ch



Geld für Olympia ist vorhanden, aber der Vaterschaftsurlaub ist zu teuer? Der Entscheid der männlichen Bundesräte ist beschämend.

Energy Watch Group schließt sich internationalem NGO-Netzwerk für Klimaschutz an

Energy Watch Group schließt sich internationalem NGO-Netzwerk für Klimaschutz an



Die Energy Watch Group (EWG) ist nun Mitglied des Climate Action Network (CAN), einem internationalen Netzwerk von über 1100 nichtstaatlichen Organisationen, die alle das Ziel eint, Klima- und Energiethemen weiter voranzubringen. 

Morgen ist Aktionstag für das Volksbegehren „Betonflut eindämmen - Damit Bayern Heimat bleibt“: Unterschreiben und Mitmachen!

Morgen ist Aktionstag für das Volksbegehren „Betonflut eindämmen - Damit Bayern Heimat bleibt“: Unterschreiben und Mitmachen!



Am Samstag, 21. Oktober starten Bündnis 90/Die Grünen, ÖDP und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) den bayernweiten Aktionstag für das Volksbegehren „Betonflut eindämmen – Damit Bayern Heimat bleibt“. Mit diesem Tag wollen sie die Aufmerksamkeit auf das Volksbegehren lenken und möglichst viele Unterschriften sammeln. 

„Für Berlin muss gelten: Kohle nur noch zum Grillen“ - Berlin - Aktuelle Nachrichten - Berliner Morgenpost

„Für Berlin muss gelten: Kohle nur noch zum Grillen“ - Berlin - Aktuelle Nachrichten - Berliner Morgenpost



Berlin will eine Senkung der CO2-Emissionen, die das Klima schädigen, und eine Umstellung auf erneuerbare Energie erreichen.

EU-Abgeordnete: Glyphosat ab 2020 verbieten

EU-Abgeordnete: Glyphosat ab 2020 verbieten



Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments (EP) fordert, das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat ab Ende 2020 endgültig zu verbieten. Das Bundesagrarministerium sondiert aktuell bei den KollegInnen vom Umweltressort, ob man sich auf eine vorübergehende Verlängerung der Zulassung für zwei bis drei Jahre verständigen kann, bestätigte eine Sprecherin des Umweltministeriums dem Infodienst auf Anfrage. Kommenden Mittwoch sollen die EU-Mitgliedsstaaten in Brüssel darüber abstimmen, ob und wie lange Glyphosat weiter versprüht werden darf.

Weltklimagipfel: Hendricks fordert „Signal der Einigkeit“ an Trump | FR.de

Weltklimagipfel: Hendricks fordert „Signal der Einigkeit“ an Trump | FR.de



Bundesumweltministerin Barbara Hendricks fordert vor dem Bonner Klimagipfel Gegenwind für den US-Präsidenten Donald Trump.

Augsburg: Wie sich die Stadt gegen Starkregen rüstet - Lokales (Augsburg) - Augsburger Allgemeine

Augsburg: Wie sich die Stadt gegen Starkregen rüstet - Lokales (Augsburg) - Augsburger Allgemeine



Der Klimawandel wird extremere Niederschläge mit sich bringen. Die Stadt Augsburg hält die Kanalisation für ausreichend, denkt aber auch an flutbare Parks. 

Your best pictures of insects around the world | Environment | The Guardian

Your best pictures of insects around the world | Environment | The Guardian



Your best pictures of insects around the world

Insektensterben - Zeit für mehr Naturschutz!

Insektensterben - Zeit für mehr Naturschutz!



Die Studie zum Insektensterben zeige, dass sehr viele Insektenarten in unserer für den Menschen optimierten Welt nicht mehr zurecht kämen, meint Georg Ehring. Doch wir bräuchten die Vielfalt der Natur. Also müssten wir sie schützen, findet der Dlf-Redakteur - und liefert Vorschläge.
Von Georg Ehring

Insektensterben: Bauernverband wiegelt ab

Insektensterben: Bauernverband wiegelt ab



Auch, wenn die Reiter der Apokalypse leibhaftig vor den Toren von Berlin-Mitte stünden – der Deutsche Bauernverband würde zunächst nach weiteren Studien verlangen, die den Sachverhalt klären, ehe er anerkennt, dass es ein Problem gibt, zu dem man sich irgendwie verhalten sollte.

Muslimischer Feiertag in Deutschland?!



Feiertag für Muslime? Thomas de Maizière hat eine große Diskussion entfacht, ob Deutschland einen muslimischen Feiertag braucht. Wie ist eure Meinung? ► Meine anderen Profile: http://www.facebook.com/ohraykanders http://www.twitter.com/raykanders http://raykanders.tumblr.com instagram: @raykanders ► Weitere Videos von mir über die Angst vor Muslimen: „Warum distanzieren sich Muslime nicht von Terror-Anschlägen?“ https://www.youtube.com/watch?v=Fqgpv... IS-Anschlag in Manchester: "DAS ist der ISLAM !!" https://www.youtube.com/watch?v=8bGWq... An den Terroristen von Berlin https://www.youtube.com/watch?v=hUH3l... ► „Headlinez“ ist Teil von #funk. Schaut‘ da mal rein: YouTube: https://www.youtube.com/funkofficial funk Web-App: https://go.funk.net Facebook: https://facebook.com/funk https://go.funk.net/impressum Ein muslimischer Feiertag, ausgerechnet. Bundesinnenminister Thomas de Maizière wusste offenbar selbst nicht ganz, welche Diskussion er damit entfachen würde, aber mit seinem Gedankenanstoß zu einem Feiertag für Muslime in Deutschland hat er für jede Menge Gesprächsstoff gesorgt. Wäre ein muslimischer Feiertag in der Bundesrepublik denkbar oder nur ein „Zeichen der Unterwerfung gegenüber dem Islam“ bzw. der von vielen befürchteten „Islamisierung Deutschlands“? Das Echo der Medien ist geteilt: Viele Kommentatoren weisen darauf hin, dass die deutschen Feiertage sowieso eher Kraut und Rüben-mäßig gesetzt sind und es regional längst üblich ist, dass religiöse Feiertage je nach Verbreitung des jeweiligen Glaubens festgelegt sind. Der bundesweite Flickenteppich an Feiertagen, der je nach Bundesland unterschiedliche Feiertage vorsieht, gilt vielen als Beleg dafür, dass ein muslimischer Feiertag nicht nur Sinn machen würde, sondern vor allem fair wäre. Ein Feiertag für Muslime sei andererseits gerade in der aktuellen politischen Landschaft eher ein Geschenk an rechtspopulistische Parteien und letztlich auch etwas, mit dem Muslime den Hass von Nicht-Muslimen auf sich ziehen können, warnen andere Beobachter. Vertrackte Lage? Nun, meine Meinung zum eventuellen muslimischen Feiertag könnt ihr im Video sehen. Aber natürlich interessiert mich auch, wie ihr die Sache seht! Sollte es in Deutschland einen Feiertag für Muslime geben? Oder haltet ihr einen muslimischen Feiertag für falsch?

20.09.2017: Weltklimakonferenz COP23: Breites Bündnis ruft zur Demonstration auf

Am 4. November heißt es in Bonn „Klima schützen – Kohle stoppen!”

Bonn, 20. September 2017 – Im Vorfeld der Weltklimakonferenz kündigt ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis für Samstag, den 4. November, unter dem Motto „Klima schützen - Kohle stoppen!” eine Demonstration in Bonn an. Wenige Kilometer entfernt von Europas größter CO₂-Quelle, dem Braunkohlerevier im Rheinland, treffen sich in diesem Jahr bis zu 25.000 Konferenzteilnehmer*innen. Das Bündnis, das Klima- und Umweltschutz-, Bürgerrechts- und kirchliche Organisationen sowie Entwicklungsverbände vereint, fordert von der neuen Bundesregierung die konsequente Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und damit einen verbindlichen Fahrplan für einen schnellen, sozialverträglichen Kohleausstieg. Tausende Menschen werden diese Forderungen bunt und friedlich auf die Straße tragen.
Im Aufruf des Bündnisses heißt es: “Der Klimagipfel von Paris war ein Aufbruch und das gemeinsame Ziel, die Klimakrise aufzuhalten, macht Hoffnung. Doch das gelingt nur mit entschlossenem Handeln. Jetzt müssen mehr denn je Taten folgen: ehrgeiziger Klimaschutz, faire Unterstützung für die armen Länder - und der Ausstieg aus der Kohle!”

Im Trägerkreis der Demonstration „Klima schützen – Kohle stoppen!“ wirken mit:
Greenpeace, NaturFreunde Deutschlands, Oxfam Deutschland, MISEREOR, Naturschutzbund Deutschland (NABU), Brot für die Welt, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Klima-Allianz Deutschland, WWF Deutschland, Deutscher Naturschutzring, Germanwatch, Umweltinstitut München

Bezahlbaren Wohnraum schaffen statt Bauindustrie subventionieren

„Die Miete erdrückt weiterhin Millionen Menschen“, erklärt Caren Lay, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des heute vom statistischen Bundesamt vorgelegten Jahrbuchs, nach dem im Jahr 2016 rund 16 Prozent der Bevölkerung durch ihre Wohnkosten „extrem belastet“ sind. Lay weiter:

„Jede und jeder Sechste muss mehr als 40 Prozent des verfügbaren Einkommens für die Miete ausgeben. Das belastet insbesondere einkommensschwache Haushalte und führt zu Verdrängung von städtischen Mittelschichten. Steigende Mieten bei gleichbleibenden Löhnen sind faktisch eine Lohnkürzung. Mieterinnen und Mieter zahlen die Zeche für eine verfehlte Mietenpolitik der vergangenen Jahrzehnte. Allein unter der letzten Bundesregierung sind über 200.000 Sozialwohnungen weggefallen, die Mietpreisbremse als einziges Mieterschutzgesetz ist aufgrund zahlreicher Ausnahmen gescheitert.


Nach letztem Stand ist zu befürchten, dass das Jamaika-Bündnis unter ‚Wohnraumförderung‘ ein großes Subventionierungsprogramm für private Eigenheimbesitzer und die boomende Bauindustrie auf Steuerzahlerkosten versteht, und damit zwar ein paar Menschen reich macht, aber keinen bezahlbaren Wohnraum schafft. Deutschland benötigt dringend den Neustart im Sozialen Wohnungsbau und 250.000 neue Sozialwohnungen jährlich und eine Verschärfung der Mietpreisbremse. Darauf werden wir aber wohl noch mindestens vier Jahre warten müssen.“

Irak-Einsatz: Falsche Entscheidung zum falschen Moment

„Die falsche Entscheidung zum falschen Moment“, kommentiert Christine Buchholz, verteidigungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, den Beschluss zur Fortsetzung des militärischen Ausbildungs- und Beratungseinsatzes im Irak. Buchholz weiter:

„Verteidigungsministerin von der Leyen ließ das Ausbildungsmandat der Bundeswehr im Irak eine Woche lang ruhen, um ‚kein falsches Signal‘ zu setzen, wie sie erklärte. Die Wiederaufnahme der militärischen Aktivitäten der Bundeswehr ab kommenden Sonntag ist genau das: Ein falsches Signal - denn an der Grundkonstellation des Konflikts hat sich nach dem vorläufigen Ende der Gefechte nichts geändert.

Der militärische Vorstoß der irakischen Armee und radikal-schiitischer Milizen nach Kirkuk und ins Sindschar-Gebirge hat zur ethnisch motivierten Vertreibung von tausenden Kurden geführt. Die kurdische Regionalregierung hat ihrerseits drei Jahre zuvor Kirkuk militärisch annektiert. Auch ihr wurde von Menschenrechtsorganisationen die Vertreibung arabischer Familien zur Last gelegt.


In diesen Konflikt um Territorien und Öl, der auf dem Rücken der Zivilbevölkerung ausgefochten wird, darf sich Deutschland nicht einmischen. Das Mandat der bestehenden Ausbildungs- und Beratungsmission aber macht die Bundeswehr zum Bündnispartner beider Konfliktparteien. Die Mission muss umgehend beendet werden.“

Politologe warnt: „Die Grünen setzen ihre Existenz aufs Spiel“ | Greenpeace Magazin

Politologe warnt: „Die Grünen setzen ihre Existenz aufs Spiel“ | Greenpeace Magazin



Das ist ein ganz großes Risiko – ich nenne es das „Schwarze-Peter-Spiel“: Dabei ist derjenige der Dumme, der für das Scheitern der Gespräche verantwortlich gemacht wird. Wenn also am Schluss der Eindruck entsteht, die Grünen lassen nach wochenlangen Verhandlungen die Regierung platzen, ist das ein schwieriges Zeichen. Deshalb gilt es in den ersten Wochen, also schon in den Sondierungsgesprächen, feste Pflöcke einzurammen und zu sagen, was aus einer Koalition herauszuholen ist. Ich sehe aber bei den Grünen, und zwar bei allen Verhandlerinnen und Verhandlern, eine grundsätzliche Bereitschaft, ernsthaft Gespräche zu führen.

Die Koalitionsgespräche und das deutsche Emissionsbudget » KlimaLounge » SciLogs - Wissenschaftsblogs

Die Koalitionsgespräche und das deutsche Emissionsbudget » KlimaLounge » SciLogs - Wissenschaftsblogs



Wir füllen die Atmosphäre mit CO2 wie eine Badewanne mit Wasser. Man kann nur eine begrenzte Wassermenge hineinlaufen lassen, bevor die Wanne überläuft. Je eher man den Hahn drosselt, desto länger kann man noch Wasser laufen lassen. So ähnlich ist es auch mit dem Deponieraum für CO2 in der Atmosphäre. Hier die wichtigsten Fakten zum deutschen Emissionsbudget. Wie viele Jahre reicht es noch?

Absichtslose Ästhetik - scilog

Absichtslose Ästhetik - scilog



Konrad Frey war ein Pionier. Er hat datenbasiert und wissenschaftsgetrieben Solarhäuser geplant und gebaut. Bekannt sind er und sein Werk nur wenigen. Das soll ein vom Wissenschaftsfonds FWF unterstütztes Projekt des Architekturtheoretikers Anselm Wagner ändern.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...